200712

Untereinander erkennt man sich.

Vor mir an der Kasse steht eine junge Frau. Ich kann nicht aufhören, sie anzustarren. Ihre Haare sind blond gefärbt, aber nicht grell. Ihre Augen sind schwarz geschminkt, aber nicht zu sehr. Ihr Lächeln zeigt sich oft, aber nie echt.

Etwas an ihrer Ausstrahlung hält mich davon ab, von ihr weg zu sehen. Ich glaube, sie hat mich bemerkt. Wäre ich sie, fände ich mich unhöflich. Weggucken kann ich trotzdem nicht. Ich frage mich, was sie sieht. Bestimmt fällt ihr auf, dass ich einen Bad Hair Day habe. Oder das da ein Mehlfleck auf meinem Shirt ist. Ich sehe aus, als wäre ich gerade aus dem Bett gefallen. Bin ich auch.

Als sie ihre Einkäufe einpackt, sehe ich auf ihre Hände. Ich mag schöne Hände. Ihre Handgelenke sind ganz schmal. Dann dreht sie den Arm und ich sehe die Narbe. Zartrosa und dünn, ausgehend von ihrem Handballen bis zur Mitte ihrer Arminnenseite. Am Rand sieht man noch die kleinen Punkte, durch die eine Nadel ging, die den Schnitt wieder zugenäht hat.

Auf einmal kann ich sie nicht mehr anstarren.

Advertisements

2 Gedanken zu „200712

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s